Plogging Aktion
  15.07.2019 •     TSV Schmiden CrossFit Veranstaltungen/Seminare

Der Zeitungsartikel unserer Ploggingaktion am 20.06. Geschrieben von der Stadt Fellbach.

Plogging: Umwelteinsatz kombiniert mit Sport

Sportverein ruft zum aktiven Müllsammeln auf

Wildes Müllabladen, Flaschen und Kartons von Feten im Freien oder einfach das unachtsame Fallenlassen von Kippen und Papier – in den Grünanlagen und im Außenbereich ist die Verschmutzung ein Dauerthema. Der  TSV Schmiden rief daher zum gemeinsamen Plogging auf – ein „Trendsport“, der Müllsammeln und Joggen miteinander verbindet.

„Anstrengend aber gut“, das Fazit der Sportler war eindeutig! Auf ihrem  8-Kilometerkurs hatten die 15 Aktiven etliche Müllsäcke gefüllt. „Wir haben auf dem Feld einen Einkaufswagen gefunden, den wir als Transporter nutzten“, kommentierte Dominik Vogt, Leiter des Crossfit beim TSV Schmiden. Angeregt durch den Aufruf der Stadt, verschiedene Ideen für ein sauberes Umfeld beizutragen, hatten die TSV-Aktiven das Plogging umgesetzt. In Verbindung mit Michael Scholz, stellvertretender Leiter des Bauhofs der Stadt Fellbach und versierter Kenner der am häufigsten verschmutzten Wege und Flächen, knobelten die Sportler ihre Lauf-Route aus.

„Echt krass, was wir so alles gefunden haben“, war Dominik Vogt überrascht. Neben dem Einkaufswagen sammelten die Sportler vor allem Kartons und Flaschen ein. „Gerade rund ums Kaufland oder die Glascontainer war der Dreck enorm“, fasste auch Jörg Bürkle zusammen, das Vorstandsmitglied war selbst aktiver „Plogger“. Doch auch Kippen und Plastikbeutel, Essensreste, Kleidungsstücke und vieles andere fanden die Plogger. „Coole Aktion, die wir wiederholen werden“, stellte Dominik Vogt klar. Allerdings müsse an der Logistik noch weiter gearbeitet werden.

Die Koordination von Laufen und Sammeln schule zwar auch die Kondition, doch beim Müllsammeln müsse die Logistik noch besser aufeinander abgestimmt werden, stellte Vogt beim Besuch von Oberbürgermeisterin Gabriele Zull grinsend fest. Die Sportler hatten die Müllmenge etwas unterschätzt. „Künftig machen wir fixe Sammelpunkte aus, an denen die Kollegen des Bauhofes die Müllsäcke aufladen“, bot OB Zull an und bedankte sich für das tolle Engagement.