Auswärtssieg gegen starkes Heimteam
  09.12.2019 •     TSV Schmiden Handball Männer Männer 1

Der TSV Schmiden kann sich mit 31:26 gegen den TV Neuhausen/Erms behaupten.

Die Handballer des TSV Schmiden sind aktuell nicht zu stoppen – auch nicht von einem der stärksten Heimteams der Württemberg-Liga. Der TV Neuhausen/Erms hatte in dieser Saison bis zum vergangenen Freitagabend keines seiner fünf Spiele in eigener Halle verloren, keines bis die Schmidener zu Gast waren. Diese gewannen die Begegnung mit 31:26 (13:10). Für den TSV ist es der fünfte Sieg nacheinander, das achte ungeschlagene Spiel in Folge, und zur Belohnung steht die Mannschaft um den  Trainer Slavko Pustoslemsek nun mit 19:5 Punkten an der Tabellenspitze.

In den Anfangsminuten deutete allerdings noch nichts auf diesen Sieg hin. Keine der Mannschaften konnte sich entscheidend  absetzen. In den ersten fünf Minuten ging der TV Neuhausen/Erms zwar mit 3:1 in Führung, in der 22. Minute konnte Lukas Lehmkühler allerdings zum 8:8 ausgleichen. Erst danach konnte der TSV Schmiden die Führung übernehmen und ging nach einem verwandelten Siebenmeter von Christoph Klusch, dem Toptorschützen der Liga vom TV Neuhausen/Erms mit 13:10 in die Pause. Dass der Zwischenstand nicht höher ausfiel, lag auch an Marius Spitz, dem Tormann der Gastgeber. Er konnte einige Versuche der Schmidener vereiteln. Doch in der zweiten Hälfte wurden die Gäste dominanter, und aus dieser Dominanz resultierten Tore: Neun Minuten nach der Pause führte der TSV Schmiden mit 21:13.

Nach dem glanzlosen 30:28-Sieg gegen den HC Oppenweiler/Backnang II am vorvergangenen Samstag hatte sich etwas in den Köpfen der Spieler getan. „Jedem war bewusst, dass das ein Spitzenspiel und ein schwieriges Auswärtsspiel ist. Das war eine richtig gute mentale Leistung“, sagte Slavko Pustoslemsek. Die Schmidener eroberten viele Bälle und konnten ihr Konterspiel nach und nach aufziehen. Auch ihre Torchancen konnten sie nun besser nutzen. Es war Christoph Acker, der in der 48. Minute auf 24:16 erhöhte.  Der TV Neuhausen/Erms konnte spielerisch nicht mehr dagegenhalten, und so endete das Spiel, ohne dass die Gastgeber dem TSV Schmiden noch einmal nahekamen. „Wir haben mit einer sehr hohen Intensität gespielt. Es war sicherlich eine der besten Leistungen in dieser Saison“, sagte Slavko Pustoslemsek.

Doch der eigentlich schöne Abend für den TSV Schmiden wurde überschattet von einem Ereignis in der 52. Minute: Es war der Moment, als Lucca Holder mit dem Ball nach vorn lief, von zwei Gegenspielern in die Mangel genommen wurde und mit ihnen zusammenprallte. Diagnose: Schultereckgelenk-Sprengung. Lucca Holder wird damit voraussichtlich die restliche Saison ausfallen. Nach der Partie konnte er sich aber zumindest über den Erfolg seiner Mannschaft freuen und stand noch feiernd bei den anderen.

TSV Schmiden: Dürr, Wernecke – Fischer (9/3), Holder (7), Lehmkühler (6), Acker (5), Klenk (2), Freyhofer (1), Maurer (1), Fabian Baldreich, Crone, Fesser.

erstellt von Luis Manzi von der Fellbacher Zeitung