Das Saisonziel rückt näher
  04.02.2020 •     TSV Schmiden Handball Frauen Frauen 1

Louisa Steiner

Der Verbund des HC Schmiden/Oeffingen gewinnt mit 22:19.

Die Handballerinnen des HC Schmiden/Oeffingen rücken der Qualifikation für die dann eingleisige Württemberg-Liga immer näher. Am Samstagabend hat das Team um den Trainer Thomas Rost gegen die Gäste der SV Remshalden mit 22:19 (10:9) gewonnen und damit einen Konkurrenten um die vorderen Tabellenplätze distanziert. Mit 16:12 Punkten stehen Larissa Bürkle und ihre Mitspielerinnen acht Begegnungen vor dem Saisonende auf dem fünften Rang. Von diesen acht Spielen finden fünf in gewohnter Umgebung statt. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagte der Sportliche Leiter Sven Zeidler, dem dieser Weg so gut gefällt, dass er bereits für die nächste Saison plant. Die Trainer Thomas Rost und Christian Kampa werden weitermachen, zudem hat er von fast allen Spielerinnen Zusagen für den Verbleib beim HC Schmiden/Oeffingen bekommen. Nach Lage der Dinge wird einzig Kim Schedler aus privaten Gründen eine Spielpause einlegen.

Sven Zeidler kann noch keinen Zugang vermelden, und doch werden in Nina Schedler, Jessica Johannes und Lena Ugele drei Langzeitverletzte wieder in den Kader zurückkehren. Es ist aber durchaus möglich, dass sich in den nächsten Wochen noch die eine oder andere Spielerin dem Verein anschließen wird.

In einer recht torarmen Begegnung war am Samstagabend ausnahmsweise nicht Larissa Bürkle die beste Werferin ihres Teams – Louisa Steiner erzielte gegen die Gäste der SV Remshalden, die im Abschluss zumeist harmlos agierten, acht Treffer. „Wir haben hinten wenig zugelassen, müssen uns aber selbst im Angriff noch deutlich steigern“, sagte der Trainer Thomas Rost.

HC Schmiden/Oeffingen: Westhauser, Laure – Steiner (8), Bürkle (7/2), Brühan (3), Laufer (2), Lutz (1), Wolf (1), Beutter, Kost, Mitic, Rieger.

erstellt von Maximilian Hamm von der Fellbacher Zeitung