Der TSV Schmiden trauert um Rainer Rückle
  19.09.2019 •     TSV Schmiden

Rainer Rückle in "seinem" Hochseilgarten im Sportpark Schmiden

Auf Skiern und im Klettergarten hat sich Rainer Rückle stets wohl gefühlt – so lange er die Kraft dazu hatte. Am 6. September ist der langjährige Leiter der Skischule des TSV Schmiden und Sportwart der Skiabteilung sowie Leiter des Hochseilgartens nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 52 Jahren gestorben.

Am Freitag, 14 Uhr, verabschieden sich die trauernden Angehörigen und die TSV-Familie auf dem Friedhof in Schmiden von dem beliebten und humorvollen Mann. Für den TSV Schmiden hat sich der Ehren- und Hauptamtliche sein Leben lang engagiert eingesetzt.

Rainer Rückle stand sechs Jahre lang, von 2000 bis 2006, mit an der Spitze des vereinseigenen Sportclubs Activity, dessen stellvertretender Geschäftsführer er von 2004 bis 2006 war. Von 1999 bis 2006 war er zudem stellvertretender Vorsitzender des Gesamtvereins. Danach hat er sich mit ganzem Einsatz um den Hochseilgarten gekümmert. Rainer Rückle war nicht nur Meister der Skipisten und Herr des Hochseilgartens, sondern auch Macher der Vereinszeitung Muskelkater.

Wann immer Rainer Rückle die Ski-Bindung oder Klettergurt und Karabiner festgezurrt hatte, war er in seinem Element. In vollen Zügen hat er das Hochgefühl genossen, wenn er mit Gruppen, egal welchen Alters, auf den verschiedenen Ebenen im Klettergarten an die Grenzen gegangen ist, oder bei Ausflügen mit Freunden und Schützlingen im Schnee.

„Rainer Rückle hat die Entwicklungen im TSV und das Gesicht des Vereins maßgeblich mitgeprägt“, sagt der Geschäftsführer Rolf Budelmann. Rainer Rückle hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Im Muskelkater (Ausgabe Oktober) wird ein Nachruf erscheinen. 

Trauerfeier und Urnenbeisetzung: 20.09.2019, 14 Uhr, Friedhof Schmiden 

erstellt von Fellbacher Zeitung