Eröffnung des Sportforums: Hüpfseil, Kletterwand und Rindfleisch-Sparring (Fellbacher Zeitung)
  09.04.2018 •     TSV Schmiden

Die Eröffnung des Sportforums sieht nicht nur der TSV Schmiden selbst als „Meilenstein“. Der Klub hat gut zwei Millionen Euro aufgenommen, um zusätzliche Trendsport-Angebote zu finanzieren. Erwartet werden neue Impulse fürs Vereinsleben.

Dass eine Rinderhälfte auf der Bühne baumelt, hat es in Fellbach wohl auch noch nicht gegeben bei einer Eröffnungsfeier. Doch beim Festakt des TSV Schmiden am Sonntag hing das Accessoire als Sinnbild für die neuen Wege, die der Großverein mit seinem neuen Sportforum einschlagen will. Das knapp vier Millionen Euro teure Domizil in der Wilhelm-Stähle-Straße soll schließlich die Möglichkeit zu sportlichen Aktivitäten bieten, die es nicht in jeder Turnhalle gibt – und das Angebot des schon jetzt mehr als 6000 Mitglieder zählenden Klubs gerade bei Trendsportarten deutlich erweitern.

„Mit dem Sportforum haben wir ein Projekt verwirklicht, das bundesweit einzigartig ist“, betonte TSV-Präsident Ulrich Lenk am Sonntag denn auch bei der Be-grüßung der 200 geladenen Gäste im als Multifunktionsraum. Er sprach mit sicht-lichem Stolz von einem „Glückstag für den TSV Schmiden, aber auch die Sportstadt Fellbach, die Region und das Land“. Denn der Verein habe nicht nur die mit insgesamt 21 Abteilungen schon jetzt beachtliche Sportarten-Palette um ein gutes Stück vergrößert. Der TSV biete der Bürgerschaft nun mehr denn je ein „maßgeschneidertes Angebot vom Kleinkind bis ins hohe Alter“ – und habe nicht nur ein sportliches Aushängeschild, sondern mit der multifunktional nutzbaren „Arena“ einen neuen Veranstaltungsraum und vereinsinternen Treffpunkt geschaffen. „Ich verspreche mir mehr Kameradschaft und eine übergreifende Kooperation zwischen den Abteilungen“, sagte Lenk.

Als „konzeptionellen Impulsgeber“ für das Sportforum würdigte TSV-Präsident Lenk den Geschäftsführer Rolf Budelmann, die Ideen des geistigen Vaters habe der neue Sportforum-Leiter Felix Hug in ein schlüssiges Gesamtkonzept umgesetzt. Und neben Dank verteilte Lenk auch gleich die ersten Sportforum-Mitgliedschaften. Ehrenhalber darf nicht nur die für Raumgestaltung, Materialmix und Farbkonzept gelobte Architektin Ute Schäfer künftig im Sportforum trainieren. Auch der Vereinsvorsitzende Jörg Bürkle wurde mit einem Ticket auf Lebenszeit ausgestattet. Als erfolgreicher Bauunternehmer und Kaufmann habe Bürkle beim Sportforum nicht nur die Fertigstellung, sondern auch die finanzielle Seite im Griff gehabt – verbunden mit dem regelmäßigen Training sei der Wunsch, dass der erfolgreiche Bauunternehmer und Kaufmann fit und dem Verein noch lange erhalten bleibe.

Bürkle selbst sprach bei der Eröffnung davon dass mit der Kombination aus traditionellem Abteilungssport und sieben bisher unbekannten Angeboten ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung geht. Das Sportforum sei ein idealer Platz, sich über alle Disziplinen hinweg zu begegnen. „Ich bin gespannt, wie diese völlig neuartige Konstellation von der Bürgerschaft angenommen wird. Für die Stadt Fellbach sprach der Erste Bürgermeister Günter Geyer von einem „Meilenstein auf dem Weg zu einem modernen Sportverein“.

Allein auf Tradition könnten die Klubs durch den gesellschaftlichen Wandel nicht mehr bauen, die Konkurrenz zu den klassischen Sportarten werde immer größer. „Mancher Traditionalist wird über das Sportforum den Kopf schütteln. Aber als die Gründerväter 1902 den damaligen Turnverein Schmiden aus der Taufe hoben, wurden sie auch belächelt“, sagte er. Geyer zeigte sich beeindruckt, was der Verein aus der leer stehenden Gewerbeimmobilie gemacht hat. „Ich kenne nichts vergleichbares, das ist gut angelegtes Geld“, zeigte sich der im Rathaus für Sport und Finanzen zuständige Bürgermeister überzeugt.

Bleibt die Frage nach der Rinderhälfte. Das als Original-Requisit aus den Kinofilmen um Boxer Rocky Balboa vorgestellte Accessoire besteht nicht etwa aus Muskelfleisch, Blut und Knochen, sondern aus Kunststoff – und dient den Boxsportlern im Fight-Club im Untergeschoss ebenso als Trainingsgerät wie Hüpfseil und Punching-Ball. Bei einem „Tag der offenen Tür“ hatten die Bürger am Nachmittag die Gelegenheit zu einem Blick ins neue Sportforum in der Wilhelm-Stähle-Straße. Neben neuen Angeboten im Fitness- und Entspannungsbereich haben auch Klettersportler und die 250 Mitglieder starke Tanztabteilung im Sportforum eine Bleibe.

Sportforum: Offizielle Eröffnung mit Tag der offenen Tür

Impressionen von der Offizielle Eröffnung und dem anschließenden Tag der offenen Tür. An einem sonnigen Tag strahlte die Sonne nicht nur am Himmel, sondern auch im Herzen der TSV Familie. Mit einem bunten Programm konnten alle Besuche die neuen Sportangebote kennenlernen und ausprobieren. Musikalisch wurde die Eröffnung von Kristallklang begleitet. Mit "Oh Happy Day" startete man nach der offiziellen Eröffnung in den Tag der Offenen Tür, was zahlreiche Besucher ausgiebig nutzten.
erstellt von Sascha Schmierer - Fellbacher Zeitung